Programmiersprachen
LVA 185.208, VL 2.0, 2004 S

Programmiersprachen

(zweistündige Vorlesung mit Laborübung)

Ziele:

Die Teilnehmer sollen einen Überblick über alle wichtigen Konzepte von Programmiersprachen bekommen. Insbesondere sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, die Stärken und Schwächen einer Programmiersprache zu erkennen und die Sprache optimal zu nutzen. Der Schwerpunkt liegt auf imperativen und objektorientierten Sprachen, grundlegende Konzepte funktionaler Sprachen werden aber auch behandelt.

Inhalt:

Im Laborübungsteil werden mehrere Programmiersprachen unterschiedlicher Paradigmen eingesetzt.

Voraussetzungen:

Programmierkenntnisse werden vorausgesetzt.

Lehrbehelfe:

Der Vorlesungsteil der Lehrveranstaltung beruht auf Teilen des Buchs "Programming Language Concepts" von Carlo Ghezzi und Mehdi Jazayeri, 3. Auflage, ISBN 0-471-10426-4, erschienen 1998 bei John Wiley & Sons (in Englisch).

Folien zum Vorlesungsteil und Laborübungsaufgaben werden laufend an dieser Stelle bereitgestellt. Neben diesen Folien werden im Vorlesungsteil auch Abbildungen im Buch als Folien verwendet.

1. Aufgabe zur Laborübung
2. Aufgabe zur Laborübung
3. Aufgabe zur Laborübung
Folien zu Kapitel 1 und 2
Folien zu Kapitel 3
Folien zu Kapitel 4
Folien zu Kapitel 5
Folien zu Kapitel 6
Folien zu Kapitel 7

Zeit und Ort:

Die Vorbesprechung für das Sommersemester 2004 findet am Donnerstag, den 11. März 2004 von 14:00 bis 14:45 Uhr im Hörsaal 15 (Hauptgebäude, Stiege III, 3. Obergeschoss) statt. Vorlesungen werden im Block vom 18. März bis (einschließlich) 1. April donnerstags von 13:00 bis 17:00 Uhr (drei Termine) im Hörsaal 12 (Hauptgebäude, Stiege VI, 2. Obergeschoss) abgehalten. Anmeldungen zur Lehrveranstaltung sind bis spätestens 18. März (bei der ersten Vorlesung) möglich und erforderlich.

Anrechenbarkeit:

"Programmiersprachen" ist als Pflichtfach im Magisterstudium "Information & Knowledge Management" und als Wahlfach für "Software Engineering & Internet Computing" anrechenbar.

Prüfungen:

Die Beurteilung setzt sich je zur Hälfte aus den Leistungen bei der Laborübung und dem Ergebnis einer mündlichen Prüfung zusammen, wobei beide Teile positiv sein müssen; sonst ist die Gesamtbeurteilung negativ. Prüfungen werden (ausser in der vorlesungsfreien Zeit) jeden Montag von 11 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung abgehalten.

Vortragender:

Franz Puntigam, Tel.: 58801/18514, franz@complang.tuwien.ac.at
Complang
Puntigam
   Über mich
   Research
   Lehre
      LVAs 2017 W
      LVAs 2017 S
      frühere Lehre
         LVAs 2016 W
         LVAs 2016 S
         LVAs 2015 W
         LVAs 2015 S
         LVAs 2014 W
         LVAs 2014 S
         LVAs 2013 W
         LVAs 2013 S
         LVAs 2012 W
         LVAs 2012 S
         LVAs 2011 W
         LVAs 2011 S
         LVAs 2010 W
         LVAs 2010 S
         LVAs 2009 W
         LVAs 2009 S
         LVAs 2008 W
         LVAs 2008 S
         LVAs 2007 W
         LVAs 2007 S
         LVAs 2006 W
         LVAs 2006 S
         LVAs 2005 W
         LVAs 2005 S
         LVAs 2004 W
         LVAs 2004 S
            Prog.spr.
            FOOP
            Seminar, WA
         LVAs 2003 W
   Links
Sitemap
Kontakt
Aufgaben:
1. Aufgabe
2. Aufgabe
3. Aufgabe
Folien:
Kapitel 1, 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Kapitel 7
Schnellzugriff:
Buch
Objective Caml
Haskell
nächstes Jahr
Fakultät für Informatik
Technische Universität Wien
Anfang | HTML 4.01 | letzte Änderung: 2004-10-20 (Puntigam)